Inhalt

Erika ist in den falschen Bus gestiegen. Eine Pilgerfahrt sollte sie nach Tschenstochau führen, das Licht in ihren Heimatort zu bringen. Der nämlich wird nur noch vom bläulich flackernden Schein der Fernseher erhellt. Nun fährt sie nicht gen Osten zur schwarzen Madonna, sondern zu einem Kurhotel in lichte Höhen. Als sie den Irrtum bemerkt, ist es zu spät. Man befindet sich bereits im nächtlichen Gebirge und Hermann, der Fahrer des Busses, hat es eilig. Einzig eine vereinsamte Tankstelle liegt noch auf dem dunklen Weg; spätestens dort will er die junge Frau ohne Fahrschein loswerden. Doch auch hier will man sie nicht. Es scheint, als bliebe Erika nichts anderes übrig, als sich der Reisegruppe anzuschließen und auf die baldige Rückfahrt des Busses zu hoffen - die aber ist nicht geplant.
Wie eine wankende Arche, besetzt mit den des Lebens Müden, schleppt ein Reisebus eine verschworene Gemeinschaft der Erlösung entgegen in die Höhen der Serpentinen. Mit Hermann - in seiner Entschlossenheit bereits seltsam dem Leben entrückt - am Steuer, getrieben von dem nahenden Morgen und den Klagen der Elenden in den hinteren Reihen, schlingert der Bus wie ein komatöser Todesengel seiner letzten Fahrt entgegen - und Erika begreift, dass nicht zu Füßen der schwarzen Madonna, sondern hier all ihr Glaube gefragt sein wird.
Bärfuss beschreibt eine Koalition der Lebensunwilligen, deren Vehikel ein von Esoterik, Siechtum und dünkelnder Verschwörung vibrierender Todesbus ist. Hoch in den Bergen, dort, wo die Welt noch schön ist, will man dieselbe für immer hinter sich lassen. Mit seiner aus der Zeit gefallenen, wunderbar eigenen Sprachpoesie gelingt Bärfuss erneut ein Theaterwerk von beeindruckender Symbolik und Intensität, groteskem Humor, außerordentlichem Gespür für den Zeitgeist und brillant gezeichneten Figuren.

Zu diesem Stück gibt es eine PDF-Datei
Bitte loggen Sie sich hier ein um die Datei herunterzuladen

Autor

Lukas Bärfuss

Lukas Bärfuss wurde 1971 in Thun geboren. Nach der Matura absolvierte er eine Ausbildung zum Buchhändler. Seit 1997 lebt und arbeitet er als freier Schriftsteller in Zürich. Er schreibt Prosatexte, ...

Essays

Glaube, Liebe, Abgrund

"Der Bus" von Lukas Bärfuss Wir leben in einer paradoxen Zeit: Während im Nahen Osten Glaubenskriege stattfinden, der Fanatismus tobt und sich islamistische Extremisten mit missionarisch auftretenden ...

Mehr