Inhalt

Der pensionierte Lehrer Amadeus Rousseau liest zu mitternächtlicher Stunde eine ‚Dame’ auf der Strasse auf, die von einem gefährlich wirkenden Herrn bedrängt wird. Seine Hilfsbereitschaft beschert ihm die nicht ganz freiwillige Freundschaft mit Möchtegerngangster Dede und einen Besuch von zwei zwielichtigen Herren, die er dann alsbald als Leichen verschwinden lassen muss.
Zur geretteten Dame, die der Pensionär in seiner Güte beherbergt, gesellen sich kurz darauf zwei weitere Berufskolleginnen, die aus Amadeus’ bürgerlichen Heim ein einschlägiges Etablissement und aus dem alten Lehrer einen gefährlichen Mafiaboss machen.

Wenn zu guter Letzt noch der entfernte Cousin Pater Josef auftaucht, ist das Tohuwabohu perfekt: Groteske Situationen und aberwitzige Dialoge sorgen für unbeschwerte Heiterkeit.

Autor

Alain Reynaud-Fourton

(Es liegen keine biografischen Angaben zu dieser Autorin/diesem Autor vor. Bitte wenden Sie sich telefonisch oder per E-Mail an den Verlag - wir geben Ihnen gerne Auskunft.)