Vita

Mpumelelo Paul Grootboom ist ein südafrikanischer Autor und Regisseur, der sowohl für das Theater als auch das Fernsehen arbeitet. Seine ersten Erfolge als professioneller Theatermacher hatte er im Jahre 2005, als er den angesehenen Preis des National Arts Festival Grahamstown für Nachwuchskünstler erhielt, den Standard Bank “Young Artist Award” für Theater. Dies belohnte seine jahrelange Arbeit für das North West Arts Council (heute Mmabana Foundation) als Hausautor, Dramaturg und Theaterpädagoge. Von 2002 an arbeitete er für das South African State Theatre (SAST) – zunächst als Theaterpädagoge und Dramaturg, dann als Hausregisseur und Leiter von Dramaturgie und Theaterpädagogik. Im Jahr 2016 verließ er das Haus und arbeitet seitdem - soweit es seine Theatertätigkeit betrifft - frei. Während seiner Zeit am SAST schrieb und inszenierte er zahlreiche hochgelobte Projekte wie “Cards”, “Relativity: Township Stories”, “Foreplay”, “Rhetorical” u.v.a. Nebenher verfolgte er aber auch in dieser Zeit seine intensive Arbeit für das Fernsehen. Fünf seiner Theaterproduktionen wurden international eingeladen und wurden - zumal im Rahmen verschiedener Festivals - in Deutschland (Theater der Welt), Österreich (Wiener Festwochen), Belgien (Kunstenfestivaldesarts), Großbritannien, Australien, u.a. gezeigt. Er hat zwei Naledi Awards für Theaterregie erhalten (2006 für “Relativity: Township Stories” und 2009 für “Foreplay”, eine südafrikanische Adaption von Arthur Schnitzlers “Der Reigen”). Jenseits der Theaterregie hat er auch die beiden am SAST veranstalteten Theaterfestivals kuratiert. Zudem arbeitet er aktuell für eine der bekanntesten südafrikanischen TV-Produktionsfirmen als "Story Manager". 2016 erhielt er in Deutschland den "Jürgen Bansemer & Ute Nyssen Dramatikerpreis".

STÜCKE

Nachrichten

Mpumelelo Paul Grootboom beim HSV - UA bei den Ruhrfestspielen in Recklinghausen

Mpumelelo Paul Grootboom - neu beim HSV - Ruhrfestspiele Recklinghausen

Mehr