Inhalt

Die Gefangenen Mala Zimetbaum und Edek Galinski verlieben sich mitten im Horror von Auschwitz ineinander. Sie schaffen es sogar, zu fliehen - wenn auch nur für wenige Tage. Aber sie werden wieder eingefangen und zurück ins Lager gebracht. Zum Tode verurteilt wird ihre Hinrichtung - sehr zum Missfallen ihrer Peiniger - eine Demonstration des Mutes und der Seelenstärke, die sie aus ihrer Liebe schöpfen.

Mala und Edek sind keine erfundenen Personen, ihr Schicksal wurde von Zeitzeugen wie Primo Levi dokumentiert. Der eindringliche, knappe Text von Mark O'Connor ist ein beklemmendes Zeugnis des Terrors. Ein wichtiges Stück gegen das Vergessen.

Mala und Edek wurde zuerst im Green Room Theatre in Dorking und im Baby Belly 3 beim Edinburgh Fringe Festival im Juli und August 2005 aufgeführt.

Autor

Mark O´Connor

(Es liegen keine biografischen Angaben zu dieser Autorin/diesem Autor vor. Bitte wenden Sie sich telefonisch oder per E-Mail an den Verlag - wir geben Ihnen gerne Auskunft.)