Inhalt

Eine Spielkarte, die Pik Dame, überbracht von einer alten Schulfreundin, dient als geheimer Zugangscode zur gemeinsamen Vergangenheit. Die Eindeutigkeit des Zeichens lässt David in seine lang verlassene Heimatstadt zurückkehren. Da sitzen sie nun, ehemals beste Freunde - drei sich fremd gewordene Männer, verbunden durch eine Vergangenheit, die sie zu einem Tabu haben werden lassen - und die sich nun mit aller Macht der Gegenwart bemächtigt.
Wie Tiere sind sie über das Mädchen hergefallen. Am nächsten Morgen lag sie tot in ihrem Blut - Blut, das Peter immer noch an den Händen klebt. Es ist Zeit, sie endlich zu waschen. Seinem neuen Gott zuliebe. Doch Gordon denkt gar nicht daran, sein selbstgefälliges Leben für den Seelenfrieden eines labilen Sinnsuchenden zu opfern …
ABSOLUTION erzählt die Geschichte dreier Männer, deren Schicksal durch eine fürchterliche Tat untrennbar miteinander verbunden ist. Mit Peters Entschluss auszupacken wird aus Gordon, Peter und David, deren gegenwärtiges Leben schon lange nichts mehr mit der Freundschaft der Schuljahre zu tun hat, erneut eine Schicksalsgemeinschaft. Und mehr noch stellt sich für jeden Einzelnen die Frage nach einer Maxime für das eigene Handeln: Eine Leiche wurde nie entdeckt, offiziell gibt es also kein Verbrechen, und die persönlichen Werte werden zum einzigen Maßstab.
Sherwood beherrscht die Kunst des Dialogs. Tiefgründig, wahrhaftig und genialisch böse erreicht er eine seltene Intensität, die niemals konstruiert wirkt. In wenigen Sätzen gelingt es ihm scheinbar mühelos, die Charaktereigenschaften seiner Figuren auf den Punkt zu bringen, drohende Konflikte und Dispute anzudeuten und ohne lange Ausführungen ständig präsent zu halten. Das Gedächtnis, das er dabei für seine Figuren verwaltet, ist enorm. Jede kleine Information, jedes Detail kehrt zurück, um im entscheidenden Moment eine Bedeutung zu erlangen, die man ihm beim ersten Hören nicht zugesprochen hätte.
Eine harte, mitreißende Konfrontation dreier Männer; ein starkes, präzises Stück über die Bedeutung von Freundschaft, die Macht der Erinnerung und die Schwierigkeit moralischer Integrität.

Autor

Robert William Sherwood

(Es liegen keine biografischen Angaben zu dieser Autorin/diesem Autor vor. Bitte wenden Sie sich telefonisch oder per E-Mail an den Verlag - wir geben Ihnen gerne Auskunft.)