Inhalt

Die acht Monodramen zeigen acht Herren in den extremen Eigenarten ihres täglichen Lebens:
FRÜHER behandelt die Zeit vor der Erfindung von irgend etwas. Nichts ist erfunden. Nichts, aber auch rein gar nichts. Nicht einmal das Ende, das man seinem Leben machen könnte.
Im zweiten Monodram DER MANN MIT DEN VERDREHTEN FÜSSEN schildert ein Mann, wie er des Morgens erwacht und nicht bemerkt, dass seine Füße nach hinten verdreht sind. So gelangt er immer dorthin, wo er gerade nicht hinwollte.
DER VERNÜNFTIGE bekommt einen Brief seiner Frau, in dem sie ihm mitteilt, dass das Leben mit ihm unerträglich sei. Viel zu vernünftig, um eine solche Übertreibung ernst zu nehmen, bleibt er ruhig - und will mit ihr reden - vernünftig.
In der AFFÄRE RUE BEAUBOURG erzählt ein Mann, das Opfer eines heimtückischen Mordanschlags, wie der Freund ihn umbringen wollte. Er schließt mit der Feststellung, dass die Freundschaft trotzdem bestünde. Der Angeklagte wird freigesprochen.
DER ENTDECKER hat entdeckt, dass alles, was Streifen hat, schnell ist. Nun hat er seiner Frau ein gestreiftes Kleid gekauft - und muss sich beeilen, damit er rechtzeitig zum Abendessen kommt.
Der Erfolg des ERFOLGREICHEN basiert auf der Fähigkeit, soufflierte Kartoffeln herzustellen. Damit ist er nach ganz oben gekommen, obwohl er sonst nichts kann.
DER SAUBERE ist so sauber, dass er nichts isst, was von menschlicher Hand berührt wurde. Nun ist er zum Essen eingeladen, kann aber nichts zu sich nehmen, außer gekochten Eiern und etwas Bordeaux (dort wird der Wein nicht mehr mit den Füßen, sondern mit Maschinen gestampft).
DER OHRWURM macht einem Mann das Leben schwer, weil er ihm nicht aus dem Kopf geht. Nun will der Mann sich töten, wird aber gerade noch gerettet - und mit ihm der Ohrwurm.

Zu diesem Stück gibt es eine PDF-Datei
Bitte loggen Sie sich hier ein um die Datei herunterzuladen

Autor

Charles Cros

(Es liegen keine biografischen Angaben zu dieser Autorin/diesem Autor vor. Bitte wenden Sie sich telefonisch oder per E-Mail an den Verlag - wir geben Ihnen gerne Auskunft.)