Inhalt

"Sie wollen, dass ich penetrativen Sex mit ihrem Sohn habe, ist das korrekt? Ich wollte nur nochmal nachfragen…"

Jack, ein junger Mann mit einer kognitiven Behinderung, lebt bei seinen Eltern, die sich rührend um ihn kümmern. Seine Freunde beim Rugby reden über nichts anderes als Sex, seine Brüder planen einen Junggesellenabschied nach dem anderen, während seine Erfahrung auf diesem Gebiet sich darauf beschränkt, mal von einer Kassiererin angelächelt worden zu sein.
Damit ihr Sohn sich nicht länger ausgeschlossen fühlt, entscheiden die Eltern, die junge Prostituierte Julia zu engagieren, mit der Jack sein erstes Mal erleben soll – danach soll sie verschwinden und Jack soll selbstbewusster in sein zukünftiges Leben gehen. Doch die Begegnung mit Julia verändert mehr im Familiengefüge, als alle Beteiligten sich vorgestellt hatten…

Mit Fingerspitzengefühl, großer Liebe zu den Figuren und Humor beschäftigt sich PUNTS mit der Frage, wie sexuelle Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung verwirklicht werden kann: Hat jeder Mensch ein Recht auf Sex? Wie kann Consent aussehen? Und wie gehen wir als nicht-behinderte Menschen damit um, wenn die Antworten derer, um die es geht, ganz anders aussehen als unsere eigenen?