Inhalt

Eine Forschungsreisende findet sich in einer Strafkolonie wieder und wird gebeten der Exekution eines Soldaten beizuwohnen, der wegen Ungehorsam und Beleidigung des Vorgesetzten verurteilt worden war. Eine fein ausgetüftelte Maschine führt zu Frage über Recht und Unrecht und die dünne Schicht dessen, was wir Zivilisation nennen. Welche Verantwortung ergreifen wir? Und wie vertreten wir die Werte, mit denen wir unser Mensch-Sein begründen? "Die Reisende überlegte: Es ist immer bedenklich, in fremde Verhältnisse entscheidend einzugreifen. Sie war weder Bürgerin der Strafkolonie, noch Bürgerin des Staates, dem sie angehörte. Wenn sie diese Exekution verurteilen oder gar hintertreiben wollte, konnte man ihr sagen: Du bist eine Fremde, sei still." Diese Theaterfassung für eine Schauspielerin von Franz Kafkas gleichnamiger Novelle hatte im Mai 2017 ihre Uraufführung in der Brotfabrik Berlin.

Autor

Jens Heuwinkel

Jens Heuwinkel wurde 1982 in Rinteln geboren und wuchs in Bielefeld auf. Er ist freier Regisseur und inszeniert u.a. am Hans Otto Theater Potsdam, den Uckermärkischen Bühnen Schwedt („Tschick“), am Landestheater ...

Autor

Franz Kafka

(Es liegen keine biografischen Angaben zu dieser Autorin/diesem Autor vor. Bitte wenden Sie sich telefonisch oder per E-Mail an den Verlag - wir geben Ihnen gerne Auskunft.)