Inhalt

Als Lieselotte Helene Berta Bunnenberg wurde sie 1905 im Bremerhavener Stadtteil Lehe geboren – als Lale Andersen wurde sie berühmt. Heute erinnern eine Laterne und ihr Geburtshaus in der Seestadt an die „Nordsee persönlich“, wie sie einst im Deutschen Künstlertheater Berlin angekündigt worden war. Dirk Böhling zeichnet collagenhaft das Leben Lale Andersens nach und verbindet es mit der Entstehung eines weltberühmten Liedes aus der Feder von Hans Leip. Das Zusammentreffen der Sängerin mit dem „Lied eines jungen Wachpostens“ – besser bekannt als Lili Marleen – sollte zu einem magischen Moment an den Fronten des Zweiten Weltkriegs werden, in dem die Soldaten beider Seiten ihre Gefechte unterbrachen, um den Klängen aus den Radiogeräten zu lauschen. Lale-Lili-Marleen ist gleichsam eine Femmage an Lale Anderson und ein einzigartiges musikalisches Stück Zeitgeschichte.

Autor

Dirk Böhling

Dirk Böhling, geboren 1964, Schauspieler, Regisseur und Autor, spielte nach der Schauspielschule u.a. in Detmold, Lüneburg und Oldenburg sowie in verschiedenen TV-Produktionen. Seit 1997 arbeitet er als ...