Inhalt

Schauplatz: eine alte Villa in Potsdam, wo im Sommer 1945 von den Siegermächten des Zweiten Weltkrieges die Zukunft Deutschlands verhandelt wird. In dem vollgestopften Haus treffen Menschen unterschiedlichster Herkunft aufeinander: Flüchtlinge und Arbeiter, Alte und Junge, Nazis und Kommunisten. Zu dieser Gesellschaft stoßen dann noch einige Russen und Amerikaner, sehr zur Freude der Hausbewohner, denn die Besatzungssoldaten haben alles in Hülle und Fülle dabei, woran es in der ersten Nachkriegszeit mangelt - Zigaretten, Alkohol, Schokolade, Konserven.
Im Schatten der Potsdamer Konferenz wird ein großes Fest gefeiert, bei dem sich die latent vorhandenen Konflikte schließlich an einem SS-Mann entzünden.

Autor

Joachim Burkhardt

(Es liegen keine biografischen Angaben zu dieser Autorin/diesem Autor vor. Bitte wenden Sie sich telefonisch oder per E-Mail an den Verlag - wir geben Ihnen gerne Auskunft.)