Inhalt

Warner Brother Studios, Hollywood 1934: Max Reinhardt will mit den Dreharbeiten zu seinem Film „Ein Sommernachtstraum“ in den Hollywood-Studios beginnen. Aber der Schauspieler des Oberon steigt nach einem Streit um seine Gage aus.

Puck hat wieder einmal einen Fehler in seinen Zaubersprüchen gemacht, und Oberon, der echte Oberon, und Puck, der echte Puck, landen mitten im Filmstudio.

Das fällt im allgemeinen Drehbeginn-Chaos niemandem wirklich auf, aber die beiden „Elfen“ sind völlig irritiert. Puck, der mit seiner Zauberei, die er nicht wirklich beherrscht, Unfug stiftet, heizt die Nervosität auf, und Oberon, der sich sehr zu Olivia de Havilland hingezogen fühlt, bringt das Filmteam so durcheinander, dass alles zu platzen droht.

Natürlich einigt man sich über die Gage des Oberon - Schauspielers, und natürlich schaffen es Puck und Oberon, die echten, wieder in ihr Feenreich zurückzukehren. Aber bei Olivia de Havilland hat der Geisterfürst doch einen mehr als nachhaltigen Eindruck hinterlassen.

Autor

Ken Ludwig

Ken Ludwig
 
ist in York, Pennsylvania geboren und absolvierte das Haverford College, die Harvard Law School und das Trinity College der Universität Cambridge.
Er ist verheiratet und lebt in ...