Inhalt

Paige hat zum Dinner geladen, ein Essen, das anscheinend zu Ehren der neuesten, erfolgreichen Publikation ihres Mannes Lars stattfindet, eines Ratgebers, den Lars selbst als „psychologische Apokalypse“ bezeichnet. Die Gäste: Da wäre Hal, der typische, lebensferne Wissenschaftler, der mit Paiges Freundin liiert war und diese zum Selbstmord getrieben hat. Hal hat seine neue Frau mitgebracht, eine unglaublich attraktive Nachrichtensprecherin.
Die leicht verrückte Wynne kommt mit dem Fahrrad. Sie ist eine – wie Paige süffisant bemerkt – noch unentdeckte Schauspielerin und ganz offensichtlich absolut in Lars verschossen. Zudem weigert sie sich, irgendetwas zu essen, was jemals gelebt hat. Ihr Mann hat sie verlassen. Doch zuvorkommend hat Paige ihr Mike, der auch als Bettler durchgehen könnte, an die Seite gestellt – Mike, der aus dem Nichts aufgetaucht ist und gefragt hat, ob er mal schnell telefonieren könne. Gewürzt wird die Konstellation von einem Profi-Kellner mit Pokerface, der die geisterhaft düstere Stimmung nur noch verstärkt.
Die Menüfolge ist jedoch alles andere als gewöhnlich: Der Hauptgang besteht aus lebendig servierten Hummern – und die Gäste müssen selbst über das weitere Schicksal der Tiere entscheiden. Und auch der Nachtisch, gefrorener Abfall, lädt nicht gerade zum Genießen ein.
Offensichtlich will Paige ihre Gäste bestrafen. Und offensichtlich findet das Ganze nicht zu Ehren des Bestsellers ihres Mannes statt, von dem Paige auch nur die Rückseite und die Kritiken gelesen hat. Denn Paige führt etwas ganz anderes im Schilde...

Buffinis rabenschwarze Komödie ist voll scharfen, britischen Humors und unerwarteter Wendungen, die den Zuschauer bis zum letzten Satz zwischen bitterem Grinsen und einem Lachen, das im Hals stecken bleibt, an das Stück fesseln.

Autor

Moira Buffini

(Es liegen keine biografischen Angaben zu dieser Autorin/diesem Autor vor. Bitte wenden Sie sich telefonisch oder per E-Mail an den Verlag - wir geben Ihnen gerne Auskunft.)