Inhalt

So also sieht der ganz normale Beziehungsalltag eines nicht mehr ganz taufrischen schwulen Paars in der Midlife-Crisis aus.

Harry, der etwas aus der Form geratene und mit Haarausfall geplagte Besitzer eines Friseursalons, und Charlie, ein für sein Alter noch recht gutaussehender Möchtegern-Schauspieler mit Hang zu Gin und feschen Matrosen, leben seit fast 20 Jahren zusammen. Wirtschaftlich gut situiert, haben Charlie und Harry ihren eigenen Weg gefunden mit dem Altern umzugehen: Harry kaschiert seinen Haarausfall mit einem Kopfverband und Charlie sucht in diversen amourösen Abenteuern seine Bestätigung.

Doch die bevorstehende Ankunft von Charlies Tochter und eine Gerichtsvorladung bescheren den beiden eine schlaflose Nacht – scharfzüngige Sticheleien, unbequeme Wahrheiten und zynische Wortgefechte inklusive. Die körperlichen Makel und menschlichen Schwächen der Beiden sorgen für weiteren Sprengstoff in der mitunter urkomischen „ehelichen“ Auseinandersetzung.

Der britische Autor Charles Dyer begann seine Theaterkarriere im Alter von 15 Jahren. Schon als junger Schauspieler fing er an zu schreiben und konnte erste Erfolge verbuchen. Mit „Unter der Treppe“ hatte er in den 60er Jahren seinen Durchbruch als Dramatiker. Das Stück wurde 1969 mit Rex Harrison und Richard Burton verfilmt.

Autor

Charles Dyer

(Es liegen keine biografischen Angaben zu dieser Autorin/diesem Autor vor. Bitte wenden Sie sich telefonisch oder per E-Mail an den Verlag - wir geben Ihnen gerne Auskunft.)