Inhalt

Vampire feiern keine Weihnachten. Auch die Familie von Schlotterstein nicht. Schließlich gehört man einer traditionsreichen Sippe an. Aber was ist aus den zehn Plastikweihnachtsbäumen geworden, die vom Dach des Kaufhauses Grabsch gestohlen wurden? Während die Vorfreude auf das heilige Fest bei dem Dieb kriminelle Energien geweckt zu haben scheint, hält sich Antons vorweihnachtliche Stimmung stark in Grenzen, so sehr vermisst er seine Vampirfreunde Rüdiger und Anna. Das größte Geschenk machen ihm seine Eltern mit dem Vorschlag, die Geschwister am Heiligen Abend einzuladen. Das frohe Fest beginnt mit modrigem Geruch im Kinderzimmer, seltsamen Geschenken, einem Plastikweihnachtsbaum unter Antons Bett und endet noch lange nicht bei der angebrannten Weihnachtsgans, die im heiligen Chaos ganz vergessen wird. Das kann ja heiter werden!

Zu diesem Stück gibt es eine PDF-Datei
Bitte loggen Sie sich hier ein um die Datei herunterzuladen

Autor

Angela Sommer-Bodenburg

Angela Sommer-Bodenburg wuchs in Reinbek bei Hamburg auf. Schon als Kind entwickelte sie ein beachtliches Zeichen- und Maltalent. Bald schrieb sie ...