Inhalt

In WAS TUN finden wir uns in einer x-beliebigen, typischen deutschen Großstadt wieder. Es ist Abend. Und es kommt zu Begegnungen zwischen Fremden und Freunden. Ein Ehepaar hat Bekannte zu Besuch und es wird getrunken. Eine Mäzenin empfängt Gäste zu einer exklusiven literarischen Soiree. Im Hinterzimmer eines Lokals laden eine Altenpflegerin und ein alteingesessener Gewerkschafter zu einer Pressekonferenz, um einen Pflegeskandal in einem Altenheim aufzudecken. Die Ehepaare unterhalten sich über ihre Hobbys und ihre aktuelle berufliche Situation, die großbürgerliche Gesellschaft tauscht sich über literarische Vorlieben aus, während die Pflegerin und ihr Fürsprecher bei einer schnellen Zigarette den Ablauf der bevorstehenden Veranstaltung planen.

Diese ganz und gar unspektakulären und voneinander unabhängigen Situationen haben eines gemeinsam: sie geraten langsam aber sicher aus dem Ruder. Aus Konversation wird plötzlich Streit und die Atmosphäre schlägt um. Die Maske routinierter Freundlichkeit fällt und lässt verständnislose Mienen und entsetzte Gesichter zurück. Die Gastgeberin des weinseligen Abends stellt auf einmal ihre Ehe infrage, weil das Gespräch der beiden Ehepaare über Swingerclubs und sexuelle Vorlieben zu viel Unausgesprochenes offenlegt. Der mittelmäßige Schauspieler, der eben noch auf der Soiree Gedichte rezitieren musste wie ein dressierter Affe, wird derart gedemütigt, dass er kurzerhand seinen Freund alleine zurück lässt, um sich in der nächtlichen Stadt zu verlieren und ein Abenteuer zu suchen. Die couragierte Altenpflegerin, die einen Skandal an die Öffentlichkeit bringen will, wartet vergeblich auf die Presse und lässt sich schließlich von ihrem zu allem entschlossenen, äußerst aggressiven Sohn davon überzeugen, die Sache selbst in die Hand zu nehmen – mit allen Konsequenzen. Und so nehmen die Dinge ihren Lauf – und überschneiden sich am Ende ...

Zu diesem Stück gibt es eine PDF-Datei
Bitte loggen Sie sich hier ein um die Datei herunterzuladen

Autor

Lutz Hübner

Lutz Hübner wurde 1964 in Heilbronn geboren. Nach einem Studium der Germanistik, Philosophie und Soziologie in Münster begann er 1986 seine Ausbildung zum Schauspieler an der Hochschule des Saarlandes ...

Koautor

Sarah Nemitz

Sarah Nemitz lebt und schreibt in Berlin.

Sie wurde in Düsseldorf geboren und wuchs in Köln auf. Dort studierte sie Tanz am Institut für Bühnentanz, anschließend Germanistik, ...