Inhalt

Irgendwann denkt Tony darüber nach, welch unschätzbaren Beitrag er leisten könnte bei einer Fernsehsendung mit dem Thema "Hilfe! Bei Frauen erzähl' ich nur Scheiße". Eine ganze Weile schon redet er am Rande einer Party auf Ruth ein und sich um Kopf und Kragen. Tony hat's erwischt, und je mehr seine Begeisterung wächst, desto weiter scheint die Angebetete entfernt. Es hilft Tonys mentaler Ordnung auch nicht gerade, als Edie und Don auftauchen, beide Ende Sechzig. Ein durchgeknalltes Paar, das seine Zimmerpflanzen im Garten einbuddelt und ein Himmelreich für Kondome mit Curry-Geschmack gäbe. Die beiden umgibt eine seltsame Aura von quirliger Ausgelassenheit und morbider Indifferenz.
Mehrmals gesellt sich Ruth zu Tony, der auf einer Treppe vor dem Partysaal hockt. Etwas ungelenk, aber doch voller Neugier und versteckter Zuneigung nähern sich die beiden einander.
Edie und Don, nun allein in ihrer Wohnung, lüften langsam ihr Geheimnis: Don ist unheilbar an Krebs erkrankt. Und Edie soll ihn in dieser Nacht schnell und schmerzlos auf die letzte Reise schicken. Die Spritzen liegen bereit. Nur verweigert sich Edie diesem Plan schließlich, sie möchte "mitkommen". Was hält sie in einer Welt, die für die längste Zeit ihres Lebens nur mit und durch Don Bestand hatte? Zunächst ganz und gar nicht einverstanden, lässt sich Don zuletzt von Edies vehementer Argumentation überzeugen. Nur das Testament muss noch geändert werden.
Als Tony und Ruth die Testamentsänderung schriftlich bezeugen sollen - sie sind natürlich entsetzt -, vermischen sich Anfang und Ende, zart erblühende und reife Liebe, unsicheres Vortasten und berherztes Voranschreiten der beiden Paare. Wie im Staffellauf geben die Alten den Jungen den Stab in die Hand. Am Ende sitzen Tony und Ruth auf dem Dach, während Edie und Don, begleitet von Jimmy Radcliffe, gehen …

Zu diesem Stück gibt es eine PDF-Datei
Bitte loggen Sie sich hier ein um die Datei herunterzuladen

Autor

Chris Chibnall

(Es liegen keine biografischen Angaben zu dieser Autorin/diesem Autor vor. Bitte wenden Sie sich telefonisch oder per E-Mail an den Verlag - wir geben Ihnen gerne Auskunft.)