Inhalt

Zwei Frauen, beide um die Fünfzig, resümieren ihr Eheleben, ihre Sexualität, ihre Vereinsamung trotz Ehepartners. 3000 Meilen liegen zwischen den Freundinnen, die einzige Verbindung ist und bleibt das Telefon.
Chrissie ist verheiratet, hat eine erwachsene Tochter, einen erwachsenen Sohn, lebt in Toronto, sonst nichts. Während sie sich in ihrer Küche der Wäsche widmet, beginnt sie zu erzählen - als telefoniere sie mit ihrer Freundin Mariana oder schreibe ihr: Mit ihrer Mutter ging sie als Siebenjährige von England nach Kanada. Die Eltern lassen sich scheiden, weil der Vater allzu körperlichen Kontakt zu seiner Tochter pflegt. Bei Chrissie hinterlässt diese Art der Zuwendung natürlich tiefe Spuren, ein erfülltes Eheleben - zumal sexuell - findet sie nie. Dennoch bringt sie zwei Kinder zur Welt, die in einer kleinbürgerlichen, verklemmten Umgebung aufwachsen. Erst die Erlebnisse mit Mariana wirken auf Chrissie befreiend. Wie ein Teenager entdeckt sie gemeinsam mit ihr - und mit der Hilfe eines Vibrators - die schönen Seiten der Sexualität. Doch Mariana zieht schließlich mit ihrem Mann nach Vancouver, Chrissies Lebensfreude zieht mit ihr davon.
Mariana, die wir im zweiten Monolog kennen lernen, ist völlig anders als ihre Freundin; etwas jünger, italienischer Abstammung, sehr temperamentvoll, noch sehr sexy. Früh hat sie ihren erfolgreichen Mann geheiratet, die Ehe war erfüllend, auch wenn sie keine Kinder hervorbrachte. Von einem Tag auf den anderen aber zog sich ihr Mann zurück, rührte sie nicht mehr an. Zu diesem Zeitpunkt lernt Mariana Chrissie kennen. Als ihr Mann einige Zeit später in Rente geht, zwingt er sie, mit ihm nach Vancouver zu ziehen. Sein vehementer Drang, Toronto weit hinter sich zu lassen, erfährt in Vancouver eine deutliche Erklärung: Er outet sich als transsexuell, fängt an, seiner Frau die Wäsche wegzunehmen. Dennoch wollen beide nicht von der Ehe lassen.
Die Autorin beschreibt diese kleinbürgerlichen, aufbegehrenden Leben auf anrührende Weise. Die Frauen berichten von sich und ihrer Sexualität in entwaffnender Offenheit, geben mit viel Humor ihr Innerstes preis. Ein beeindruckendes Stück, zwei starke Frauenrollen.

Zu diesem Stück gibt es eine PDF-Datei
Bitte loggen Sie sich hier ein um die Datei herunterzuladen

Autor

Margaret Hollingsworth

(Es liegen keine biografischen Angaben zu dieser Autorin/diesem Autor vor. Bitte wenden Sie sich telefonisch oder per E-Mail an den Verlag - wir geben Ihnen gerne Auskunft.)