Inhalt

Im ersten Akt wird das Scheitern und der Tod des Gelehrten Ulrich von Hutten gezeigt. Auch Erasmus von Rotterdam kann und will ihm nicht mehr helfen. Im dritten Akt stirbt Erasmus - als gequälte Seele und mit der Erinnerung, ein ungeliebtes Kind seiner Eltern (und seiner Zeit) gewesen zu sein.
In einer großangelegten "Fasnachtsszene" (dem zweiten Akt) wird Erasmus mit Luther, Tod, Teufel und Papst konfrontiert. Das gesamte Kaleidoskop seiner Gelehrigkeit wird gezeigt, erprobt, aber auch seine Eitelkeit vorgeführt.

Autor

Frank Geerk

(Es liegen keine biografischen Angaben zu dieser Autorin/diesem Autor vor. Bitte wenden Sie sich telefonisch oder per E-Mail an den Verlag - wir geben Ihnen gerne Auskunft.)