Inhalt

Ber ist eine Sechzehnjährige, Lehrling, hat einen festen Freund, Noel, 18, mit dem sie schon "hartes" Petting gemacht hat, auch mal mehr, aber nur kurz im Stehen. Sie hat zwei Freundinnen, Cactus und Dolores, beide gehen noch zur Schule, sind um die 14 und sexuell sehr neugierig, wissen aber noch nicht genau, was Sache ist. Zu der kleinen Gruppe gehört noch Dan (der Titelheld), ein Vierzehnjähriger, geistig zurückgeblieben.
Diese Truppe trifft sich jeden Tag auf einer Brücke, die über einen kleinen Fluss und eine Autobahn führt. Dort sitzt Dan mit seinen vielen Kladden und schreibt die Nummern der Autos auf, die die Stadt verlassen - sein Hobby. Sein Traum ist, Cowboy zu werden und nach Texas auszuwandern. Deshalb trainiert er eifrig Coltziehen und Lassoschwingen.
"Danti-Dan" sind die Worte, die er immer vor sich hinplappert, wenn er sich einbildet, dass er über die Prärie reitet. Für die kleinen Spielchen der anderen hat er eher nichts übrig. Diese kleinen Spielchen werden vor allem von den Mädchen be- und getrieben. Dol und Cactus, und da vor allem Cactus, eine kleine Frühreife, sind scharf darauf, rauszukriegen, wie es Ber und Noel machen - und Ber klärt sie auf, wie das geht. Dol, etwas schüchtern, ekelt sich vor den harten Fakten, während Cactus heiß auf Noel wird. Der will aber nichts von ihr wissen, partout nicht - sie hat doch keine richtigen Titten, ist überhaupt noch zu klein, er begrapscht lieber seine Ber, die übrigens glaubt, sie sei mit ihm verlobt. Das erzählt sie jedem, der es nicht wissen will, zeigt überall einen Ring herum, den Noel angeblich gekauft hat, und, und, und. Alles Blödsinn.
Cactus und Dol lesen zur theoretischen Bildung erstmal Liebesschundromane der gröbsten Sorte und spielen die Szenen nach. Dabei begreifen sie zwar nicht genau, worum es geht, aber sie kommen einander näher.

Zu diesem Stück gibt es eine PDF-Datei
Bitte loggen Sie sich hier ein um die Datei herunterzuladen

Autor

Gina Moxley

(Es liegen keine biografischen Angaben zu dieser Autorin/diesem Autor vor. Bitte wenden Sie sich telefonisch oder per E-Mail an den Verlag - wir geben Ihnen gerne Auskunft.)