Inhalt

Selten hat sich eine bedeutende Autorin so sehr den Normen eines ganz und gar gesellschaftskonformen Lebensplans ausgeliefert wie die deutschstämmige amerikanische Dichterin Sylvia Plath (1932-1963). Ihre Briefe und Gedichte, ihre Tagebücher und der 1963 veröffentlichte Roman "The Bell Jar" sind Dokumente der Schutzlosigkeit eines Menschen, der außerstande war, das eigene Ich gegen die Zwänge des amerikanischen Erfolgs-Imagos und die Ansprüche des Weiblichkeitswahns der 50er Jahre zu verteidigen. Eine zentrale Station dieses unglücklichen Daseins, Sylvias Aufenthalt in der McLean-Klinik nach ihrem ersten Selbstmordversuch, ist der Ausgangspunkt, von dem die beiden Autorinnen des biografischen Hörspiels SYLVIA Expeditionen in die Tiefenschichten dieses exemplarischen Frauenlebens unternehmen.

Autor

Dana Horakova

(Es liegen keine biografischen Angaben zu dieser Autorin/diesem Autor vor. Bitte wenden Sie sich telefonisch oder per E-Mail an den Verlag - wir geben Ihnen gerne Auskunft.)

Koautor

Angela Sussdorff

(Es liegen keine biografischen Angaben zu dieser Autorin/diesem Autor vor. Bitte wenden Sie sich telefonisch oder per E-Mail an den Verlag - wir geben Ihnen gerne Auskunft.)