Neuheiten Bühne

ANAS KINDER ODER DICKE SCHMETTERLINGE FLIEGEN NICHT

von Rebecca C. Schnyder

Frei zur UA

Jugendstück

Bes. variabel - Wechseldek.

Zur Detailseite

Inhalt

Josefina ist ein Teenager. Und Josefina ist unglücklich. Wegen Kai. Denn in Kai ist sie verknallt. Doch Kai scheint sich nicht für sie zu interessieren. Kai ist an Denise interessiert. Weil Denise dünner ist als Josefina. Das denkt zumindest Josefina. Also beschließt sie abzunehmen. Beschließt endlich abzunehmen - um jeden Preis -, damit Kai sie endlich anlächelt. Nur wie?

Mitten in dieses Gefühl, diese Traurigkeit, diese Ohnmacht tritt plötzlich eine Gestalt, und Josefina hat eine neue Freundin an ihrer Seite - eine wunderschöne, immer verfügbare Freundin, die all ihre Sorgen versteht und sie dazu anhält, ein besserer, ein ganz und gar kontrollierter und vor allem: ein dünnerer Mensch zu werden. Das einzige, was Josefina dafür tun muss, ist: nicht mehr zu essen. Gar nichts mehr zu essen. Diese Freundin heißt Ana. Diese Freundin verfügt kurzerhand, dass Josefina ab sofort Zoe heißen muss, weil dann weniger dran ist an ihrem Namen - weniger dran ist an ihr. Kurz: Diese Freundin ist keine Freundin. Sie ist eine lebensbedrohliche Gefahr für Josefina/Zoe denn die Gruppe, die sie anführt, besteht aus ihren Jüngerinnen, ihren sogenannten Feen, aus Anas Kindern, deren Glaubensbekenntnissen und fatal-tödlichen Lebensregeln unzählige junge Mädchen im Netz und besonders in den sozialen Netzwerken folgen:

Wir wollen durch die Welt stolzieren wie ein Storch
Wir wollen gehen, ohne Geräusche zu machen
Wir wollen über Wasser laufen, ohne einzutauchen
Wir wollen über Schnee gehen, ohne Abdrücke zu hinterlassen
Wir wollen durch die Welt schweben wie eine Feder.

Hunger ist schön
Ana ist Liebe

Schon bald ist Josefina/Zoe ihrer neuen "Freundin" Ana komplett verfallen. Sie nimmt nichts mehr zu sich und ist nur noch ein trauriger Schatten ihrer selbst - abgetrennt von ihrem alten Leben, ihren alten Freunden und Freundinnen in der Schule und auch der verzweifelten Mutter. Wird Kai sie jemals anlächeln... ?

Mit ANAS KINDER ODER DICKE SCHMETTERLINGE FLIEGEN NICHT hat Rebecca C. Schnyder ein Jugendstück zum Thema Magersucht (Anorexie) geschrieben, das tief in die bizarre, pseudo-religöse und oftmals auch tödliche Welt der zahlreich existierenden PRO ANA-Gruppen im Netz eintaucht. Ein wichtiges und unter die Haut gehendes Stück zu einem Thema, das im heutigen Jugendtheater viel stärker in den Blickpunkt genommen werden müsste, als dies aktuell geschieht.