Nachrichten

4.10.2018

Der ZDF-Film "Aufbruch in die Freiheit" gewinnt im Rahmen des Filmfests Hamburg am 3. Oktober 2018 den mit 25.000 Euro dotierten Hamburger Produzentenpreis für Deutsche Fernsehproduktionen. Die Jury urteilt: "Es kommt hier alles Entscheidende zusammen: Eine gute Idee, eine packende Geschichte, pointierte Dialoge (…), eine kraftvolle Inszenierung und brillante Schauspieler. Die Produzentin und ihre Mitstreiter(innen) schildern das Schicksal der Frauen und den historischen Kontext mit Wucht, höchst glaubhaft, atmosphärisch genau und unter Verzicht auf alles Nebensächliche." Das Drehbuch schrieben Andrea Stoll, Heike Fink und Ruth Olshan, Regie führte Isabell Kleefeld. Rainer Tittelbach findet: "...eine außergewöhnlich gute Produktion." Zu sehen ist der Film am 29.10.2018 um 20:15 Uhr im ZDF. Foto: ZDF/Bernd Spauke.

Inhalt: Eine Frau entscheidet sich für ein neues, selbstbestimmtes Leben. Das Drama erzählt eine der Geschichten hinter der 1971 erschienenen stern-Titelstory "Wir haben abgetrieben!".