Vita

Carla Niewöhner, geboren in Bremen, studierte Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften, Germanistik und Italienisch an den Universitäten Leipzig, Turin und Köln. Nach Abschluss ihres Studiums war sie feste Regieassistentin am Theater Aachen, Theater Münster und am Schauspielhaus Bochum, u.a. Zusammenarbeit mit David Bösch, Michael Talke, Kirsten Uttendorf, Nicolai Sykosch, Eva Lange, Jan Klata und Roger Vontobel. 

Seit 2014 arbeitet sie als freischaffende Autorin und Regisseurin, u.a. am Schauspielhaus Bochum, Theater Konstanz, Theater Bautzen, LOFFT Leipzig, Societätstheater Dresden und für die Körber-Stiftung.  Einen Schwerpunkt ihres Schaffens bilden Stückentwicklungen, bei denen sie den Text während des Probenprozesses gemeinsam mit den Schauspielern erarbeitet. Ihr Stück DAS LEERE HAUS, Auftragswerk der Stiftung für das sorbische Volk, wurde in sorbischer und deutscher Sprache uraufgeführt. Zudem ist sie auch als Redakteurin für verschiedene Fernsehproduktionen tätig und wurde für ihre Theaterarbeit mehrfach ausgezeichnet.

Preise und Auszeichnungen:

2017 Förderpreis des Stückewettbewerbs Lausitzen
2018 Literaturstipendiatin im Künstlerhaus Lukas in Ahrenshoop
2019 Artist in Residence in Konstanz 
2020 und 2021 Künstlerstipendium NRW