Vita

Dogan Akhanli, 1957 in der Türkei geboren, hat zahlreiche Romane und ein Theaterstück verfasst. Neben Madonnas letzter Traum zählen Die Tage ohne Vater (2016) und Verhaftung in Granada (2018) zu seinen wichtigsten Veröffentlichungen. 1991 musste er aus der Türkei fliehen und lebt seitdem in Berlin und Köln. Aufgrund seiner politischen Haltung war er mehrfach in der Türkei inhaftiert. Zuletzt wurde er 2017 aufgrund eines türkischen Haftbefehls in Spanien festgenommen und kam erst auf Vermittlung des deutschen Außenministeriums wieder frei. Sein Werk wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. 2018 mit dem Europäischen Toleranzpreis und 2019 mit der Goethe-Medaille.