Vita

Gornaya, deren künstlerische Wurzeln in Riga liegen, ist in der Nähe von Basel aufgewachsen. Nach der Erlangung der Matura und einem Aufenthalt in Israel nahm sie in Basel das Studium der Germanistik und Geschichte auf. Mit 23 Jahren zog sie nach Düsseldorf, wo sie ihr Studium beendete und anschließend in Literaturwissenschaft promovierte. Bereits während des Studiums und später dann ihrer freischaffenden Tätigkeit widmete sich Gornaya dem eigenen literarischen Schreiben und verschiedenen künstlerischen Projekten, wozu insbesondere szenische Lesungen gehörten. Ihr Interesse galt schon früh nicht nur der Vermittlung anderer Autoren, sondern auch spartenübergreifenden Arbeiten.
Während ihrer Zeit als Hausautorin am Konzert Theater Bern in der Spielzeit 2016/17 wurde bereits eine musikalisch-literarische Soirée über den Schweizer Komponisten Friedrich Theodor Fröhlich uraufgeführt. Zudem sind für die Jazz- Liederabende Tresor aphoristische Texte zu den Themen Heimat, Liebe und Hass entstanden. Im September 2017 folgt die Uraufführung des Stücks Island. Als Freunde sind wir erbarmungslos (Hartmann & Stauffacher).
Gornayas erstes abendfüllendes Stück Nanjing. The Future (Hartmann & Stauffacher) wurde am Volkstheater Wien im März 2017 uraufgeführt. Seit 2005 lebt Gornaya in Bern und wahlweise in Wien. Sie arbeitet zur Zeit an einem neuen Stück.

Nachrichten

Gornaya - Berner Literaturpreis und Schreibstipendium 2018

Gornaya erhält Berner Literaturpreis und Schreibstipendium 2018

Mehr

Gornaya - Stückabdruck in TdZ

Stückabdruck von Gornaya im "Theater der Zeit"-Heft Januar 2018

Mehr

ISLAND. ALS FREUNDE SIND WIR ERBARMUNGSLOS

Gornaya: Uraufführung von Berner Auftragswerk

Mehr