Vita

Felix zu Knyphausen, 1969 in Hamburg geboren, ist in erster Linie als Schauspieler bekannt. Nach dem Grundstudium der Theater- und Religionswissenschaften absolvierte er seine Ausbildung am Lee Strasberg Theatre and Film Institute in New York und stand daraufhin 1997 für zwei US-Fernsehfilme vor der Kamera: „Geiseln der Verdammnis" mit Anthony LaPaglia und Embeth Davidtz sowie „Im Fahrwasser des Todes" mit Rutger Hauer und Martin Sheen.

In Deutschland arbeitete er für Film und Fernsehen und im Berliner Off Theater. Als Nils Hofer in der Vorabendserie „Marienhof" wurde Felix zu Knyphausen 2002 einem breiten Publikum bekannt. Seit 2004 arbeitet er als Drehbuchautor. SATTE FARBEN VOR SCHWARZ ist sein erstes Kinodrehbuch.

 

DREHBÜCHER/FILME (Auswahl)

2005-2007
Drehbuch „Satte Farben vor Schwarz" (AT)/Kino
in Zusammenarbeit mit Sophie Heldman/ Produktion una-Film,
und Dschoint Ventschr Filmproduktion.
u.a. gefördert mit Mitteln des nrw, WDR, des BKM und der Zürcher Filmförderung.
Dreh war im Frühjahr 2009 mit Bruno Ganz und Senta Berger in den Hauptrollen.
Der Film läuft im Wettbewerb des Filmfestivals in San Sebastian 2010.
Kinostart am 13. Januar 2011. Verleih: Farbfilm

2009
Treatment zu „Schuld" (AT)/TV-Drama

2009 - 2010
Drehbuch „Romoeos & Julias" Roman-Adaption frei nach Martin Millars
Roman „Dreams of Sex and Stage Diving"/Kino
Produktion: busse & halberschmidt

2010
Stoffentwicklung zu „Offene Herzen" (AT)
Produktion: filmpool
Regie: Connie Walther